Thermografie

Die Thermografie hat sich in den letzten Jahren im Bereich der Gebäudediagnostik zunehmend etabliert. Sie ist eine der überzeugendsten und besten Methoden, um Mängel der thermischen Gebäudehülle aufzudecken und zu dokumentieren. Mit Hilfe der Thermografie werden Wärmebrücken, Feuchtigkeit und Luftundichtigkeiten von Gebäuden, als farbiges Wärmebild sichtbar gemacht.

Anwendungsbereiche

Bauthermografie

• Qualitätsprüfung der Wärmedämmung (Energieeinsparung, Vermeiden von Feuchte – und Schimmelbildung).
• Konzepterstellung für Gebäudesanierungen und Umbauten (Optimierung der Wärmeisolierung, Bohrpunktfestlegung).
• Bauüberwachung und Bauabnahme (Prüfen auf Mängel wie Dämmfehler, Isolationsfehler).
• Nachweis von Feuchtigkeitsschäden / Leckortung (Teilsanierung von Leitungssystemen, Flachdächern).
• Suchen von Leitungssystemen z.B. Fussbodenheizung, Heizungsrohre.

Vorbeugende Instandhaltung Elektrothermografie

• Turnusmässige Prüfung des Zustands von Elektroanlagen und Elektrogeräten.
• Entdecken potentieller oder bereits vorliegender Defekte (Vermeiden von Schäden und Brandgefahr).
• Identifizieren von Stellen mit Kontaktfehlern oder Überlast (Einsparen von Verlustenergie, Gewährleistung von Prozesssicherheit).
• Entdecken zu hoher Betriebstemperaturen (Verlängern der Lebensdauer von Maschinen).
• Messung im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich (Schaltschränke, Verteileranlagen, Klemmen, Kontakte, Kabel, Sicherungen, Transformatoren, Elektromotoren).

Mechanische Anlagen

• Messung von Anlage und Systemen.
• Früherkennung von Störungen (erhöhte Wärmeentwicklung).
• Thermografische Inspektion an Getrieben, Walzen, Lagern, Achsen etc.

Sonstige Anwendungen

• Füllstandskontrolle von Lagertanks
• Identifizieren von Isolationsmängeln (Wärme- und Kühllecks).
• Thermografische Inspektionen an Rohrleitungen, Tanks, Behältern, Kesseln, Reaktoren, Schornsteinen, Gefahrstofflagern, Pumpen, Kühlaggregaten.

Gebäudethermografie

Vorgehen
1. Erläuterung der nötigen Vorbereitungen durch den Auftraggeber.
2. Thermografie-Aufnahmen des Gebäudes (ideal bei kalter Jahreszeit)
3. Auswertung und Interpretation der Thermogramme
3. Übergabe und Erläuterung der Ergebnisse im Rahmen einer Beratung
4. Dokumentation der möglichen Ziele einer energetischen Sanierung.
Anhand dieser Informationen kann der Kunde planen, entscheiden und handeln.

Mehrwert der Thermografie

- Aktualisierte Immobilienbewertung – Erhöhung des Immobilienwertes
- Verbesserte Planungs- und Entscheidungssicherheit
- Zum Teil massive Senkung der Energiekosten
- Diagnose und Bewertung professionell aus einer Hand. Kontakt